Was blüht in Bornimer Garten im April?

Am vergangenen Montag (15. April) habe ich den Bornimer-Garten besucht. Zaghaft guckten kleine süße Vorfrühlingsblumen aus der Erde. Die Winterlingen sind schon verblüht. Scharbockskraut,und Lerchensporn waren noch zu klein.
Aber der Hartriegelstrauch stand in voller majestätischer Schönheit! Er erhellte den Senkgarten wie eine riesige Fackel.

Cornus mas. "Gelber König der März-Blütensträucher, königlicher Beschützer des bunten Vorfühlingsflors" (Marianne Foerster. Der Garten meines Vaters. DVA 2005. S. 33)

Senkgarten kurz vor der Frühlingsverwandlung. Noch kahl aber verheissungsvoll.


Auf der Steinbank des Frühlingswegs lag der Zettel, den Marianne Foerster einst für neugierige Besucher geschrieben hatte. Vermutlich haben ihn die Gärtnerinnen über den Winter gut aufgehoben und jetzt zum Frühlingsbeginn wieder hingelegt. Wie süß! Auf dem Zettel stand:


"Die vielen blau-violetten Krokusse heißen: Crocus tommasinianus, Elfenkrokus. Die vielen gelben sind Winterlinge, Eranthus hyemalis. Die gelben Adonisröschen heißen: Adonis amurensis. Die ganz blauen Sternchen sind Scilla siberica + bifolia. Die blauen mit weißer Mitte sind Schneestolz-Chionodoxa. Die vielen bunten (rosa, lila, rot, pink) Kleinen sind: Corydalis solida – Bunter Lerchensporn. Die gelben Sternchen mit seerosenblättern sind: Ranunculus ficaria – Scharbockskraut."
 
Außer den von Marianne genannten Frühlingsblumen waren Leberblumen (Hepatica nobilis + transsylvanica) und verschiedene Primeln noch zu bewundern.

Frühlingsweg am 15. April 2013

Elfenkorkus, Scilla, Ranunculus

Chionodoxa 'Pink Giant' (Schneestolz)

Hepatis transsylvanica Karpatenkrone (Leberblume)

Helleborus niger
stengellose Primel (Primula vulgaris)


Im Steingarten entdeckte ich diese entzückende Wildtulpen.

Tulipa kaufmanniana The First

 
Tulipa humilis

Steingarten im Frühlingserwachen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Böcklin Gemälde "Villa am Meer" und Columbus

Zum 143. Geburtstag Karl Foersters

Logbuch 21: Die Berliner Sternwarte - Akademie des Jüdischen Museums